Nicht nur Favoritensiege beim Doppel-Turnier um die Emschertal-Wanderpokale -zwei Herner Teams kamen ins Finale-

Auch wenn keiner der Wanderpokale in Herne blieb, war das zum fünften Mal ausgetragene Turnier des TC Emschertal (TCEH) ein voller Erfolg. Spielerinnen und Spieler aus 15 verschiedenen Vereinen des Ruhr-Lippe Bezirks nahmen diesmal daran teil. Das durchaus gute Wetter lockte zahlreiche Zuschauer zur Anlage an der Forellstrasse, deren Besuch mit gutem Tennis belohnt wurde.

Bei den Damen 40+ gewannen die Favoritinnen Susanne Düwel (TC Blau-Weiß Castrop 06) und Elisabeth Zimmermann (TC Grün-Weiß Bochum) das Finale gegen das Emschertaler Doppel Regine Schultze und Erika Jarschke klar mit 8:2. Den dritten Platz teilten sich die Teams Böhm/Pieper (TC GW Bochum) und Christel Kurzawa/Christel Piasta (TCEH).

In der Altersklasse Herren 50+ sicherten sich die für die TG Rot-Weiß Hattingen bzw. der BSG Hattingen spielenden Karl-Heinz Haude und Rolf-Dieter Busse den Pokal. Sie bezwangen in einem tollen Endspiel ihre Gegner vom TC Emschertal Jürgen Lichau und Peter Schicke mit 7:2. Die dritten Plätze belegten die eigentlichen Favoriten Jürgen Mollenhauer (TC Rot-Weiß Stiepel) und Thomas Haus (Recklinghäuser TG) sowie das TCEH-Team Anton Skific/Siegfried Staudinger.

Bei den Oldies in der Altersklasse 60+ erreichten die Vorjahresfinalisten und Pokalsieger von 2010 Horst Düren (TC Hardenstein) und Ulrich Viefhaus TC Grün-Weiß Frohlinde) das Finale. Dort unterlagen sie allerdings den bei TC Grün-Weiß Bochum spielenden Günter Adam und Ralf Naumann mit 6:3. Den dritten Platz teilten dich die Teams Heiligenschmidt/Wolf (Sport-Union Annen) und Zahnwetzer/ Schmidt (TC Freigrafendamm Bochum).

Nach der Übergabe der Wanderpokale und der Geld- und Sachpreise gab es noch ein gemütliches Beisammensein rund um das Clubhaus.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer lobten den guten Ablauf der Spiele durch Turnierleiter Frank Lange sowie die Mitorganisatoren Peter Henning und Bernd Büning. „Eine Verlegung der Turnierveranstaltung in die Sommerferien brächte zukünftig sicherlich eine größere Beteiligung“, so die Verantwortlichen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.